Spann dich aus

Du kennst vielleicht den Spruch „Auf der Frequenz bin ich taub“. Ein Vorteil ist in der Tat, sich auf bestimmten Frequenzen ausschalten zu können. Gut ist, wenn man auch wieder einschalten kann. Doch wer kann das schon?!

An niemandem von uns hängt ja eine Gebrauchsanweisung dran, wenn wir auf die Welt kommen. Wäre dem so, dann hätte ein Baby ein Etikett, auf dem stünde: Frequenzen von da bis da vorhanden, dort nicht und hier auch nicht, weil: Traumata geerbt vom Großvater und von der Urgroßmutter und von Papa und Mama und während der Schwangerschaft bereits leichte Irritationen erlebt, darum eventuell flirrend auf der Frequenz xyz etc. pp.

Ist aber nicht so. Wir kommen nackt an, sehen niedlich aus, damit man sich um uns kümmert – und haben mit Eltern zu tun, an denen auch kein Etikett gehangen hatte. In Apocaluther heißt es dazu:

5. Chorkind: Aber wir Kinder wissen das doch, das mit der Liebe. Wir kommen auf die Welt und sind Liebe pur. Wir kommen ja direkt von dort, von Gott. Glaub ich zumindest … Wir kommen also aus dieser bedingungslosen Liebe Gottes auf diese Welt und erleben vom ersten Tag an, wie das hier zugeht auf der Welt.

1. Chorkind:  Und weil wir selbst als Babies noch so bedingungslos lieben und weil wir so klein sind, lassen wir uns alles gefallen. Wir müssen uns alles gefallen lassen. Wie sollen wir sonst überleben.

2. Chorkind: Und schwupps, haben wir was ganz anderes gelernt, als was eigentlich Sache ist. (Anm.: und Frequenz verloren)

3. Chorkind: Die Großen können aber nichts dafür. Sie haben es ja selbst nicht anders gelernt.

Theodor: Wenn man sich das überlegt: Das geht jetzt seit Adam und Eva so zu auf der Welt. Dann kam Jesus. Aber noch heute haben die Menschen nicht kapiert, was Gott mit Jesus Christus eigentlich gemeint hat.

Theodizee: Nö. Die haben Angst vor der Apocalypse und machen sich gegenseitig das Leben schwer und meinen DANN, Gott würde das wollen oder zumindest dulden.

7. Chorkind: Sie meinen immer, Gott ließe das Leid auf der Welt zu und sei der einzige, der Frieden bringen könnte.

Stimmt aber halt nicht. Denn die Menschen haben es in der Hand, wie es auf Erden zugeht. Und da wird sich nur wirklich was ändern, wenn mehr Menschen auf mehr Frequenzen erreichbar sind.

Dafür muss man Frequenzen reaktivieren können. Wie das geht? Bewusstsein entwickeln! Das meint: Sich seiner selbst bewusst werden und dann sein.

Solange jedoch Traumata etc. in uns herumspuken, fehlt an diesen Stellen Bewusst-Sein. Denn wer möchte sich schon eines erlebten Traumas bewusst sein?

Mein Herzensthema ist, Menschen zu zeigen, wie sie ihre Traumata in Verbindung mit dem All-Eins in Frieden bringen, OHNE sich des Schlimmen noch mal bewusst werden zu müssen. Da, wo das Trauma war, kehrt Frequenz zurück. Lebendigkeit. Denn etwas von dir selbst kehrt zurück zu dir.

Wie ein Regenbogen spannst du dich dann mehr und mehr aus. Aber nicht gekrümmt, sondern von der Erde bis in den Himmel hinein.

||||| 0 Find ich gut. |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.